Unsere Ziele

Ziel ist die Vernetzung Lärmsensibler sowie die Sensibilisierung von Politik und Bevölkerung für die Anliegen Lärmsensibler.

Bedingt durch die dramatische Zunahme des Lärms in den letzten Jahrzehnten ist Lärmsensibilität immer mehr zu einer Behinderung geworden. Wer es als Lärmsensibler nicht schafft, einen halbwegs ruhigen Arbeits- und Ruheplatz zu finden wird krank und arbeitsunfähig. Wir Lärmsensiblen brauchen Ruhe um optimal zu funktionieren.

Lärm ist nicht nur für Lärmsensible schädlich. Auch nicht lärmsensible Personen reagieren mit Stressreaktionen auf Lärm. Stress kann die verschiedensten Krankheiten auslösen. Nur als drastisches Beispiel: Die Anzahl durch Strassenlärm frühzeitig Verstorbenen wird vom BAFU für die Schweiz auf 110 pro Jahr geschätzt.

Da sich die Politik nur ungenügend um das Thema kümmert, braucht es andere aktive Organisationen, welche sich für mehr Ruhe einsetzen. Davon gibt es auch einige. Nur kämpfen diese immer gegen eine einzelne Lärmart (z.B. Flug-, Strassen- oder Schienenlärm) oder aber klammern einzelne Lärmarten (speziell Glockenlärm) aus. Es fehlt also eine Anti-Lärm-Organisation, welche die Interessen aller Lärmsensiblen vertritt.

Unsere Forderungen

 

Strassenlärm

  • Ausdehnung des Sonntag- und Nachtfahrverbotes (22.00 – 05.00 Uhr) für Lastwagen auf alle lauten Motorfahrzeuge (Motorräder ohne Lärmdämmung)
  • Durchsetzung von Artikel 42 des Strassenverkehrsgesetzes (kein unnötiger Lärm, weder durch Aufheulen des Motors noch durch Musik)
  • Verbot überlauter Motorfahrzeuge

 

Fluglärm

  • Nachtruhe von 22.00 – 7.00 Uhr
  • Begrenzung der Lärm- und Schadstoffimmissionen
  • Ausbau der lärmabhängigen Start- und Landeentgelte

 

Lärm im ÖV

  • Wiedereinführung Ruheabteile 2. Klasse
  • Umstellung auf individuelle Fahrgastinformation (per Kopfhörer). Lautsprecher nur noch für wichtige ausserordentliche Informationen

 

Glockenlärm

  • Kirchenglocken: Minimale Nachtruhe von 22.00 – 07.00 Uhr für Zeitschlag und Morgenläuten
  • Tierglocken: Nachtruhe von 20.00-7.00 Uhr

 

Schienenlärm

  • Einführung eines “lärmabhängiges Trassenpreissystem für die Schweiz”